TRAZADO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Home 
Büroprofil 
Innenarchitektur 
Energieberatung 
Sachverständige 
[Wertermittlung
[Bauschäden
[Zustandsanalyse
[Beweissicherung] 
[Beratung
[Honorar] 
Baubiologie 
Dienstleistungen 
Publikationen 
Kontakt 
Links 
Impressum 

 

 

 

 

 

 

 

 

       Copyright(c)                2007-2012         Brigitte Hallschmid TRAZADO.

Alle Rechte vorbehalten.
info(at)trazado.de

 

 

 Moosthenning/Dingolfing, Kalender - Atom Uhr

Beweissicherung

Im Baugeschehen kommt es leider immer wieder zu Fehlern, die zu Mängeln und Schäden führen.

Diese Mängel zu erkennen, die Ursachen dafür herauszufinden und die für die beteiligten Bauparteien zu dokumentieren, ist Aufgabe des Beweissicherungsverfahrens. Mit der Beweissicherung wird allen am Bau Beteiligten ein sinnvolles Mittel zur Sicherung von Beweisen über Baumängel, Bauschäden an die Hand gegeben. Es gibt zwei Varianten der Beweissicherung.

- das Selbständige Beweissicherungsverfahren

- das Privatgutachten

 

Das Selbständige Beweissicherungsverfahren

Bei Bauprozessen hängt die Entscheidungsfindung der Gerichte maßgeblich von den Beweisen, die im Einzelfall erbracht werden können, ab. Aus diesem Grund dient die Beweissicherung hauptsächlich dem Feststellen von:

  • Bauschäden und Baumängeln
  • Dokumentieren von Bauzuständen
  • Ermitteln der technischen Verantwortlichkeit

Das Beweissicherungsverfahren hat vor allem eine verjährungshemmende Wirkung zur Folge. Die Verjährungshemmung bezieht sich jedoch nur auf die Mängel und Schäden, die Gegenstand eines Beweissicherungsverfahren sind. Die Beantragung eines solchen Verfahrens erfolgt bei Gericht. Ihr baubegleitender Anwalt oder Sachverständiger kann Ihnen dabei behilflich sein.

 

Das Privatgutachten (private Beweissicherung)

In manchen Fällen kann auch die private Beweissicherung sinnvoll und notwendig sein. Wenn Sie zum Beispiel die Renovierung oder Sanierung Ihrer Immobilie planen und dabei die Gebäude Ihrer Nachbarn in Mitleidenschaft gezogen werden könnten (z.B. bei einer Grenzbebauung), macht es Sinn im Vorfeld eventuell vorhandene Schäden an diesen Gebäuden zu dokumentieren (in Schrift und Bild).

So kann im Anschluß jederzeit der Beweis erbracht werden, ob ein Schaden schon vor der Sanierung vorhanden war oder nicht.

Auch ein Schaden der unverhofft und plötzlich in Erscheinung getreten ist (z.B. ein Wasser- schaden) kann eine private Beweissicherung von Nöten machen. Ähnlich der Sicherung von Beweisen bei einem Autounfall. Hierbei werden allerdings die Beweise nicht von den Polizei- beamten gesichert, sondern von einem Sachverständigen, der dann als sachverständiger Zeuge seine Aussage bei Gericht mit der dazugehörigen Dokumentation tätigen kann.

Diese allgemeinen Hinweise zur Beweissicherung sind ein kleiner Überblick über die Möglichkeiten der Beweissicherung. Sie ersetzen aber nicht die Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt.